=

Ávila



  • Die beleuchteten Stadtmauern von Ávila bei Nacht

Schon aus der Entfernung sieht man das unverwechselbare Wahrzeichen von Ávila: Seine Stadtmauer mit 82 halbrunden Schaltürmen. Dahinter erwartet Sie eine Welterbestadt, deren Straßen zu erwandern ein Genuss ist.Weiterlesen

Was Sie sich ansehen sollten Ávila besitzt eine der am besten erhaltenen Schutzwallanlagen Europas. Drei Abschnitte sind begehbar (Puerta Alcázar, Carnicerías und Puente Adaja) und bieten schöne Ausblicke auf die Stadt. Einmal in der Altstadt, können Sie bei einem gemütlichen Spaziergang eine Reihe von Kirchen und Renaissance-Palästen entdecken. Interessante Plätze für einen Zwischenhalt? Der Platz vor der Kathedrale und der Plaza de los Dávila. Eine Kuriosität: Im Laufe der Geschichte war Ávila die Wiege bekannter spanischer Mystiker, beispielsweise der hl. Teresa von Ávila. Viele Denkmäler und Skulpturen weisen in der Stadt auf sie hin. Außerhalb der Stadtmauern empfehlen wir Ihnen die Kirchen vor den Toren der Stadt und den Aussichtspunkt Cuatro Postes. Auch das Orientalische Museum könnte Sie interessieren. Wenn Sie auf fachkundige Erläuterungen Wert legen, können Sie sich in den Fremdenverkehrsbüros über Führungen mit oder ohne Theatereinlage informieren. Außerdem sollten Sie wissen, dass Ávila zur europäischen Stadt der Barrierefreiheit ernannt wurde. Gastronomie Die Gastronomie der Region ist exquisit. Wir empfehlen, dass Sie das Rindersteak vom Avileña-Rind oder die paar Bohnen aus El Barco de Ávila versuchen. Und zum Nachtisch eine der typischsten Süßigkeiten der Stadt, die „Yemas de Santa Teresa“ aus Eigelb und Zucker.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Ávila


Ávila


Ávila


Ávila


Ávila


Ávila