=

La Gomera (Insel)



  • Wandern im Norden der Insel La Gomera

Die zweitkleinste Insel der Kanaren misst nur knapp 20 Kilometer von Nord nach Süd. Viele kennen sie auch als die „magische Insel“. Die ruhige und schöne Insel besteht aus hauptsächlich schwarzsandigen Stränden und Buchten mit kristallklarem Wasser.Weiterlesen

Neben den kleinen Sandstränden zwischen Klippen macht die bergige Landschaft voller Kontraste La Gomera zu einem wahren Paradies für Naturliebhaber. Auf wenigen Kilometern wechseln sich Täler voller Palmen mit tiefen Schluchten ab. Wenn Sie die dortigen Wege erkunden, verstehen Sie, warum die UNESCO die Insel zum Biosphärenreservat erklärt hat. Hervorzuheben ist der Nationalpark Garajonay, ein großer, unberührter und feuchter Wald mit dichter Laurisilva-Vegetation, dessen „Wolkenmeer“ einem das Gefühl vermittelt, über den Wolken zu sein. Dieses Witterungsphänomen wird durch die Winde vom Meer her erzeugt und macht es möglich, dass man die Wolken häufig zu seinen Füßen hat. Die Insel durchziehen viele Schluchten, und wenn Sie einen Schiffsausflug machen, können Sie das Naturmonument „Los Órganos“ sehen, eine Schlucht, die an riesige Orgelpfeifen erinnert. Nutzen Sie diese Tour, um sich dem Bereich der Walbeobachtung zu nähern. Ein kuriose Tradition ist die Pfeifsprache von La Gomero, ein inseleigenes Kommunikationssystem, das Silben mittels Pfeiftönen aneinanderreiht. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, einer entsprechenden Vorführung oder einem Wettbewerb beizuwohnen.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

La Gomera (Insel)


La Gomera (Insel)


La Gomera (Insel)