=

Dénia



  • Strand Les Deveses, Bereich der Marina, Dénia.

Auf dem Foto ein schöner Ort am Meer, der von einer Burg überragt wird. Bei Ihrem Besuch ein ruhiges Reiseziel, wo man das Mittelmeer erleben, die Gastronomie genießen und Spazierengehen kann.Weiterlesen

Die Burg ist eines der Wahrzeichen des Orts und bietet herrliche Ausblicke auf einen Teil der Stadt, die Küste und den Naturpark Monte de Montgó. Sie ist Sitz des Archäologischen Museums. Gleich bei der Burg können Sie sich den Stadtteil Les Roques anschauen. Die Straßen sind ein schönes Beispiel der weißen, schlichten Mittelmeerarchitektur. Spazieren Sie auch durch das belebte Fischerviertel mit dem Seehafen. Möchten Sie das maritime Ambiente noch eindringlicher erleben? Dann besuchen Sie den Fischmarkt, wo man montags bis freitags ab 17 Uhr frischen Fisch kaufen kann. Die restlichen Sehenswürdigkeiten finden Sie im historischen Stadtkern. Besonders hervorzuheben sind die Kirche La Asunción und das Rathaus. An der Rathausfassade sind zwei Steintafeln von einem ehemaligen Diana-Tempel angebracht. Natur und Strände Den Naturpark Monte de Montgó können Sie anhand einer der zahlreichen Wanderwege kennen lernen. Les Marines, L'Almadrava, Els Molins und Les Bovetes gehören zu den Sandstränden, die sich durch ihre Weitläufigkeit auszeichnen. Las Rotas dagegen ist eine der vielen ruhigen Felsenbuchten. Gastronomie Reisgerichte wie Paella, „Arroz a Banda“ oder Reis mit Sardellen und Spinat sowie Fischgerichte und Meeresfrüchte wie „Fideuà“, „All i Pebre“ vom Seeteufel und „Llandeta“ sind gute Empfehlungen, um die Küche Denias kennen zu lernen.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Dénia


Dénia