=

Huesca



  • Blick von den umliegenden Weinbergen auf das Zentrum für Kunst und Natur - Stiftung Beulas

Die Stadt liegt nur eine Stunde von den Pyrenäen entfernt und kann mit einem hervorragend erhaltenen historischen Zentrum aufwarten, in dem Sie einige für die Gegend typischen Beispiele romanischer Architektur besichtigen können.Weiterlesen

Was Sie sich ansehen sollten Huesca besitzt eine über 2000 Jahre alte Geschichte. In der Altstadt befinden sich die Kathedrale, die Kirche San Pedro el Viejo mit ihren Kreuzgängen, das Gemeinderatshaus und der ehemalige Palast der Könige von Aragón (heute Provinzialmuseum). Der Legende nach trug sich hier das Ereignis der Glocke von Huesca zu, bei dem 12 Adlige enthauptet wurden. Ein weiteres sehr interessantes Museum ist das von Rafael Moneo geschaffene Museum für Kunst und Natur (CDAN). Zum Abschluss des Stadtrundgangs empfiehlt sich ein Besuch im Park Miguel Servet, in dem Sie die Skulpturen der „Vögelchen“ betrachten können. Informieren Sie sich über den in der Stadt verkehrenden Touristenbus, die angebotenen Führungen und die Vorteile der Touristenkarte. Ausflüge. Aktivtourismus Huesca eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für einen Besuch in den wüstenähnlichen Landschaften von Los Monegros (im Süden) bzw. dem Nationalpark Ordesa y Monte Perdido (im Norden). Im Winter gut zu wissen: Die Skigebiete Candanchú und Formigal liegen ganz in der Nähe. Gastronomie Zu den kulinarischen Wahrzeichen der Stadt zählt das geschmorte Milchlamm. Ebenfalls typisch sind Brotkrumen auf Schäferart, „Salmorejo“ (dickflüssige Gazpacho), Huhn nach Chilindrón-Art und „Ajoarriero“ (Kabeljau-Eintopf). Für Schlemmermäuler sehr zu empfehlen ist die sogenannte „Süße Tour“.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Huesca


Huesca


Huesca


Huesca


Huesca