=

Murcia



  • Kathedrale von Murcia

Eine Stadt arabischen Ursprungs, in der noch heute außerordentliche Beispiele der Barockarchitektur sowie Gebäude aus dem 19. Jahrhundert zu finden sind. Besonders interessant sind die Feste und die vom Gemüseanbau geprägte Gastronomie der Gegend.Weiterlesen

Was Sie sich ansehen sollten Die Gegend um den Plaza de las Flores und die Stadtviertel San Pedro und Santa Catalina sind einige der malerischsten Punkte Murcias. Zu den Wahrzeichen der Stadt zählen die Kathedrale und der Bischofspalast. Als Beispiele der Barockarchitektur sind insbesondere die religiösen Bauten zu nennen. So beispielsweise die Kirchen La Merced, San Miguel, Santa Ana, Las Claras und Santo Domingo. In ihnen sind Skulpturen von Francisco Salzillo zu besichtigen. Zudem befindet sich in Murcia ein diesem Künstler gewidmetes Museum, in dem zahlreiche Stücke rund um die Karwoche ausgestellt sind. Im Bereich der Zivilarchitektur sind einige interessante Gebäude aus dem 19. Jahrhundert zu nennen, darunter das Rathaus, das Romea-Theater und das Casino. Feste In der Stadt finden drei zu Feiern von Internationalem Touristischem Interesse erklärte Feste statt: Zunächst die religiöse Karwoche. Am darauf folgenden Dienstag findet das beliebte Frühlingsfest Bando de la Huerta statt, das den Traditionen und Bräuchen des Gemüseanbaus in Murcia gewidmet ist. Zuletzt findet am Wochenende danach das sogenannte „Begräbnis der Sardine“ mit einem farbenfrohen Umzug statt. Gastronomie Kulinarische Hauptdarsteller sind verschiedene Obst- und Gemüsearten. Zu den typischen Gerichten der Gegend zählen „Pisto huertano“ (aus Paprika, Zwiebeln und Tomate), Eintopf aus Kichererbsen und Mangold und „Zarangollo“ (aus Zucchini, Eiern und Zwiebeln).


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Murcia


Murcia


Murcia


Murcia