=

Úbeda



  • Kirche Santa María de los Reales Alcázares

Úbeda liegt auf einem Hügel unweit des oberen Guadalquivir-Tals und besitzt eine zum kunsthistorischen Baudenkmal erklärte Altstadt. Kirchen, Paläste und Herrenhäuser sind umgeben von Olivenhainen und Getreidefeldern.Weiterlesen

Was Sie sich ansehen sollten Einige der wichtigsten Bauten der Stadt liegen am Plaza Vázquez de Molina, der auch als Plaza de Santa María bezeichnet wird. Die Anlage im Renaissancestil besteht aus der Heiligen Kapelle El Salvador, dem Palast des Condestable Dávalos, in dem heute ein Parador-Hotel untergebracht ist, dem Rathaus bzw. Cadenas-Palast, der Kirche Santa María de los Reales Alcázares und dem Palast des Markgrafen von Mancera. Ebenfalls sehr sehenswert sind die Straße Redonda de Miradores mit ihren Panoramablicken auf das Flusstal des Guadalquivir, der Marktplatz mit der Kirche San Pablo und das Santiago-Hospital, das als „andalusischer Escorial“ gilt und in dem sich heute ein Kulturzentrum befindet. Gastronomie Spitzenprodukt der lokalen Gastronomie ist das Olivenöl mit Ursprungsbezeichnung Sierra Mágina, das auch in einigen typischen Gerichten der Gegend die Hauptrolle spielt: „Andrajos“ (eine Art Ragout mit Kartoffeln und Kaninchen- oder Hasenfleisch bzw. Kabeljau), „Pipirrana“ (ein Gemüsesalat) und Blutwurst. Feste In dieser Stadt in der Provinz Jaén findet das renommierte Internationale Musik- und Tanzfestival „Ciudad de Úbeda“ statt.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Úbeda


Úbeda


Úbeda


Úbeda


Úbeda