Die Menschenpyramiden „Castells“.



  • Castell in Tarragona.

Die Menschenpyramiden „Castells“ Dabei handelt es sich um die Tradition, menschliche Türme mit sechs bis zehn Etagen zu bilden. Diese Menschenpyramiden sind eine sehr beliebte und ganz eigene Tradition der katalanischen Kultur, die von der UNESCO in das Immaterielle Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Sie sind bei allen Festen in Katalonien gegenwärtig. Warum gehören sie zum Welterbe? Es handelt sich um eine über 200 Jahre alte Tradition, mit der die Gefühle der gemeinsamen Anstrengung und menschlichen Kreativität vermittelt werden. Beschreibung Die „Castells“ werden normalerweise bei wichtigen Festlichkeiten vor dem Hauptbalkon des Rathauses gebildet. Es ist üblich, dass sich das anwesende Publikum an dem menschlichen Fundament beteiligt, um das emotionale Ereignis noch intensiver mitzuerleben. An den Menschentürmen nehmen sowohl Erwachsene als auch Kinder teil und diese Letzteren bilden normalerweise die oberste Etage.

  • Zertifizierung Weltkulturerbe