=

Ein Tag in Segovia



  • Blick auf die Kathedrale von Segovia

Haben Sie schon vom Aquädukt und dem Alkazar von Segovia gehört? Allein schon der Anblick dieser prächtigen Bauwerke in der Welterbestadt Segovia ist den Besuch wert. Aber sie hat noch viel mehr zu bieten. Mit der folgenden Tour können Sie das Wichtigste an einem Tag kennenlernen.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Ein Tag in Segovia


VORMITTAG (10.30 – 13.00 Uhr)

Segovia liegt ganz in der Nähe von Madrid. Wenn Sie also von dort kommen, ist eines der empfehlenswertesten Verkehrsmittel der Hochgeschwindigkeitszug AVE, der vom Madrider Bahnhof Atocha abfährt. Erstes Ziel in Segovia: Das eindrucksvolle Aquädukt. Wie wäre es mit einem Foto von Ihnen unter dem Bauwerk? Wussten Sie, dass die Steine ohne irgendwelches Material zusammenhalten? Jetzt schlagen wir Ihnen einen Spaziergang ins jüdische Viertel vor, durch die Calle de Cervantes, die Calle Juan Bravo und das Tor Puerta de la Luna, dem Zugang zum Paseo del Salón. Von hier aus haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf den grünen Gürtel rund um die Stadt. Wenn Sie durch das Puerta del Sol gehen, kommen Sie zur Alten Hauptsynagoge. Nach dem Besuch im Judenviertel ist die Kathedrale an der Reihe, die bereits von außen beeindruckend ist.

Ein Tag in Segovia


MITTAG (13.00 – 17.00 UHR)

Jetzt ist es Zeit zum Mittagessen. In den Straßen um den Plaza Mayor und den Plaza del Azoguejo herum gibt es unzählige Restaurants. Wenn es ans Bestellen geht, sollten Sie das gebratene Spanferkel probieren. Nach dem Essen und ein wenig Entspannung können Sie sich dann dem Alkazar zuwenden. Er wird Ihnen vorkommen wie ein Märchenschloss. Nicht nur der Besuch im Inneren lohnt sich, auch der Aufstieg auf den Turm (152 Stufen) ist empfehlenswert, denn von hier aus hat man einen unglaublichen Panoramablick. Viele sagen, dass der Blick auf Segovia einem Schiff gleicht, bei dem der Alkazar der Bug, die Kathedrale der Großmast und das Aquädukt der in das Meer der Berge versenkte Anker ist.

Ein Tag in Segovia


NACHMITTAG (17.00 – 20.30 UHR)

Segovia ist umgeben von einem grünen Gürtel, der ideal für einen Spaziergang ist. Eine angenehme Nachmittagsbeschäftigung ist der Abstieg vom Alkazar zum Fluss Eresma. Dort geht es über eine Brücke zur Kirche La Vera Cruz, der Wallfahrtskapelle La Fuencisla und zum Kloster der Unbeschuhten Karmelitinnen. Die Strecken sind ausgeschildert. Souvenirs Jetzt ist es Zeit, in die ummauerte Stadt zurückzukehren und ein paar Souvenirs zu kaufen. Nach einem Spaziergang durch die Gartenanlage Jardín de los Poetas gelangen Sie in die Umgebung des Plaza Mayor, wo Sie viele verschiedene Erinnerungsstücke finden können.

Ein Tag in Segovia


ABEND

Als krönender Abschluss des Tages empfiehlt sich ein angenehmes Abendessen mit Blick auf das angestrahlte Aquädukt. Hier sollten Sie beispielsweise die Pilze oder die schmackhaften Chorizo-Würste aus Cantimpalos probieren. Wer noch Lust auf etwas Nachtleben hat, der findet im Stadtteil San Millán zahlreiche Lokale mit moderner Musik.

Ein Tag in Segovia


BITTE BEACHTEN!

Am Plaza Mayor kann man Fahrräder ausleihen, die sehr geeignet für eine kleine Tour durch den grünen Gürtel der Stadt sind. Im Besucherzentrum am Plaza del Azoguejo können Sie einen Führer buchen, der Ihnen die Stadt und ihre Sehenswürdigkeiten zeigt. Um die Stadt kennenzulernen, können Sie sich eine Touristenkarte ausstellen lassen. http://www.turismodesegovia.com/es/entrevista-a-claudia-de-santos-tarjeta-turistica