=

Ein Wochenende in den weißen Dörfern von Cádiz



  • Arcos de la Frontera. Cádiz

Wenn Sie zwei Tage frei haben und über ein Auto verfügen, könnten Sie die weißen Dörfer von Cádiz (Andalusien) kennenlernen. 19 kleine Orte mit weiß gekalkten Häusern erwarten Sie rund um den Naturpark Grazalema. Wer wenig Zeit hat, könnte z. B. folgende 3 Dörfer auswählen: Arcos de la Frontera, Grazalema und Zahara de la Sierra.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Ein Wochenende in den weißen Dörfern von Cádiz


TAG 1

Viele halten Arcos de la Frontera für das Tor zu den weißen Dörfern, deshalb wäre hier ein guter Ausgangspunkt. Die Gassen sind typisch für die Gegend, steil und eng mit niedrigen, weißen Häuschen. Zur Stärkung am Anfang könnten Sie vielleicht einen Toast mit „rotem“ Schmalz probieren. Danach beginnt der Aufstieg nach Arcos auf dem Gipfel der Anhöhe, von wo aus Sie einen herrlichen Blick haben. Auf Ihrem Streifzug durch den Ort sollten Sie auf die Basilica Minor Santa María, die Kirche San Pedro oder den Maurischen Garten achten. Zum Mittagessen finden Sie Bars und Gasthäuser mit typischen Gerichten in Straßen wie Marqués de Torresoto oder Maldonado. In 47 Kilometern Entfernung kommen Sie über eine hübsche Gebirgsstraße nach Grazalema. Auf dem Rundgang durch den Ort müssen Sie unbedingt an den drei Aussichtspunkten, den Kirchen San José und San Juan oder dem Museum der Deckenmanufaktur Halt machen.

Ein Wochenende in den weißen Dörfern von Cádiz


TAG 2

Wir schlagen Ihnen vor, den Vormittag für Aktivitäten im Freien zu nutzen. In Grazalema können Sie zum spanischen Tannenwald aufsteigen (Bäume aus der Gattung der Edeltannen). Diese Wanderung wird von mehreren Veranstaltern angeboten. Danach geht es zurück ins Dorf, wo Sie etwas essen oder im Spa von Grazalema entspannen können. Unwiderstehlich. In 13 Kilometern Entfernung und ebenfalls über eine Landstraße mit herrlicher Aussicht kommen Sie nach Zahara de la Sierra. Von hier aus werden Ausritte durch den Naturpark der Sierra de Grazalema angeboten. Kurz vor Zahara befindet sich der Gebirgspass Puerto de los Acebuches, wo eine bekannte Tour durch die Sierra de Cádiz beginnt. Nach einem aktiven Vormittag haben Sie sicher Lust, Zahara kennenzulernen, mit den Resten einer nasridischen Burg aus dem 13. Jahrhundert, wo Sie auch zu Mittag essen können. Danach können Sie bei einem Spaziergang die Kirche Santa María de la Mesa und die Nasridensiedlung besuchen. Etwas außerhalb von Zahara befindet sich die Ölmühle Molino del Manzanillo, wo Öl aus einheimischen Oliven gepresst wird.

Ein Wochenende in den weißen Dörfern von Cádiz


BITTE BEACHTEN!

In der Umgebung gibt es mehrere Unternehmen, die Aktivitäten wie Paragliding, Höhlentourismus, Abseilen und Klettern anbieten. Auch das Kunsthandwerk dieser Gegend ist sehr bekannt. Hier finden Sie bestimmt ein schönes Souvenir. Auf der Website www.spain.info finden Sie interessante Fremdenverkehrsangebote wie „Vier Tage MTB durch die weißen Dörfer von Cádiz“.