=

Eine Kurzreise nach Aranjuez



  • Brunnen „Knabe mit Dorn“ im Inselgarten Aranjuez

Aranjuez liegt im Süden Madrids: Die Stadt wurde mit ihren spektakulären Gartenanlagen und Gebäuden, wie z. B. dem Königspalast, von der UNESCO zur Kulturellen Landschaft im Rahmen des Welterbes erklärt. Wir schlagen Ihnen einen Ausflug vor und geben Ihnen Tipps, wie Sie die Zeit am besten nutzen können.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Eine Kurzreise nach Aranjuez


VORMITTAG (10.00 – 12.30 Uhr)

Wenn Sie von Madrid aus nach Aranjuez fahren, ist eine der bequemsten Optionen ein Zug der Linie C3, der vom Bahnhof Atocha abfährt. Nach Ihrer Ankunft in Aranjuez ist natürlich das erste Ziel der Königspalast. Von dem großzügigen Plaza de Armas davor können Sie ihn gut betrachten und auch beliebig viele Fotos machen. Wussten Sie, dass mehrere Könige ihren Aufenthalt dazu nutzten, um Feste zu feiern und hier den Frühling zu verbringen? Und jetzt brennen Sie sicher darauf, den Palast von innen zu sehen. Es gibt zwei unterschiedliche Besichtigungsoptionen: Den freien Eintritt und die Führung, aber nur mit der Führung können Sie auch die königlichen Privatgemächer sehen. Wenn Sie dann herauskommen, empfehlen wir, in den Parterre-Garten zu gehen und über eine zauberhafte Brücke weiter durch den Inselgarten zu streifen. Um diesen herum fließt der Tajo, der hier einen Wasserfall mit der Bezeichnung „Kastagnetten-Kaskade“ bildet. Wenn Sie weiter in die Gartenanlagen hineingehen, stoßen Sie auf mehrere mythologische Figuren, oder Sie können sich auf eine Bank an dem kleinen Platz namens „Knabe mit Dorn“ setzen.

Eine Kurzreise nach Aranjuez


MITTAG (12.30 – 16.00 UHR)

Nach dem Spaziergang durch die Gartenanlagen sollten Sie dann die historische Altstadt erkunden. Auf der Flaniermeile Capitán Angosto Gómez Castrillón können Sie ein bisschen shoppen und Gebäude wie das Alte San Carlos Krankenhaus bewundern. In aller Ruhe kommen Sie nun zur Stierkampfarena aus dem 18. Jahrhundert. Im Inneren können Sie eine Führung mitmachen (wir empfehlen Ihnen, diese vorher zu buchen), bei der Sie die Arena, die Kapelle, die Gasse, die Tribünen und Schutzwände sowie das Stierkampfmuseum besichtigen werden. Sie können sogar selbst die Capa nehmen! Haben Sie Hunger? Gehen Sie zurück in die Gegend des Parterre-Gartens, wo Sie entlang der Straße La Reina zahlreiche Restaurants finden können. Das Bekannteste, „El Rana Verde“ befindet sich direkt am Fluss Tajo. Zu empfehlen sind die typischen Gerichte wie beispielsweise der saftige Fasan.

Eine Kurzreise nach Aranjuez


NACHMITTAG (16.00 – 19.00 UHR)

Jetzt ist der riesige und spektakuläre Prinzengarten an der Reihe. Wenn Sie mit Kindern hier sind oder keine große Lust zum Laufen haben, ist eine Fahrt mit dem kleinen Zug Chiquitrén eine nette Option. Zusammen mit dem Zugticket können Sie auch eine kombinierte Karte für eine Fahrt mit dem Ausflugsschiff kaufen. Mit dem Chiquitrén kommen Sie auf Ihrer Fahrt durch den Garten z. B. am Narciso-Brunnen, Jahrhunderte alten Bäumen, Seen wie dem Chinescos-Teich und vielem mehr vorbei. Außerdem werden Sie sicherlich Fasanen, Eichhörnchen und Pfaue sehen. Der Zug hat zwei Haltestellen: Zum einen beim Museum der Königlichen Prunkschiffe und zum anderen am „Casa del Labrador“ (das Sie besichtigen können, wenn Sie zuvor gebucht haben und am Schalter Bescheid geben). Das vollkommen verglaste Ausflugsschiff fährt an der Glorieta de Fernando VI ab. Damit können Sie eine Bootsfahrt auf den Spuren der früheren Könige machen. Und schließlich ist der Augenblick gekommen, wieder zurück zum Bahnhof zu gehen und nach Madrid zurückzufahren.

Eine Kurzreise nach Aranjuez


BITTE BEACHTEN!

Ein gutes Datum für einen Besuch in Aranjuez ist das erste Septemberwochenende. Da wird das Fest des Aufstands von Aranjuez gefeiert, bei dem über 200 Leute historische Kostüme tragen.