=

Das gotische Barcelona und die Ramblas




  • Plaça de Sant Lu und Tor der Kathedrale. Gotisches Viertel. Barcelona.

Wenn Sie durch das Gotische Viertel und über die Promenade La Rambla streifen, lernen Sie die historische Altstadt kennen, wo im 1. Jahrhundert v. Chr. die römische Stadt Barcino gegründet wurde. Auf dieser Route werden Sie das wahre Herz der Stadt entdecken. Im Anschluss sagen wir Ihnen, was Sie sich auf jeden Fall ansehen sollten.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Das gotische Barcelona und die Ramblas


Strecke 1: Gotisches Viertel

  • Kathedrale. Mit einem Aufzug können Sie auf das Dach der Kathedrale hinauffahren, von wo aus Sie eine fantastische Aussicht haben. Wenn möglich, verlegen Sie Ihren Besuch auf einen Sonntag, um am Mittag die Sardana, einen volkstümlichen katalanischen Tanz, auf dem Platz vor der Kathedrale zu genießen.
  • Türme der römischen Stadtmauer. Diese beiden Türme sind die einzigen, die noch von den ursprünglichen 74 Türmen der Stadtmauer erhalten sind.
  • Casa de l'Ardiaca. Dieses Haus besitzt einen hübschen Innenhof mit einer großen Palme, die das Gebäude überragt.
  • Plaça de Sant Felip Neri. Ein bezaubernder Platz mit einem Brunnen und einer Barockkirche, der wirklich einen Besuch wert ist.
  • Kreuzgang der Kathedrale. An diesen magischen Ort gelangt man durch das Tor Santa Eulalia.
  • Augustus-Tempel. Mit freiem Zugang. Die Gartenanlagen sind der ideale Platz, um sich nach dem Besuch der Kathedrale zu entspannen.
  • Plaça de Sant Jaume. Hier befinden sich das Rathaus, der Palau de la Generalitat (Palast der Regionalregierung) und die Statue des Sant Jordi, des Schutzheiligen von Katalonien.

Das gotische Barcelona und die Ramblas


Strecke 2: La Rambla

  • Rambla de Canaletes. Wussten Sie, dass La Rambla je nach Abschnitt verschiedene Namen hat? Dieser Abschnitt ist dem Plaza de Catalunya am nächsten.
  • MACBA-Museu d'Art Contemporani. Dieses Museum ist spezialisiert auf die Kunst des 20. Jahrhunderts und enthält u. a. Werke von Saura, Barceló, Tàpies und Manzoni.
  • Academia de Ciències i Arts. Die Wissenschafts- und Kunstakademie ist in einem Gebäude im Modernisme-Stil untergebracht und ihr Archiv enthält Dokumente aus fast drei Jahrhunderten.
  • Rambla dels Estudis. Auf diesem Abschnitt sollten Sie sich nicht wundern, wenn Sie Vögel zwitschern hören, denn hier befindet sich ein Tierhändlerstand neben dem anderen.
  • Rambla de Sant Josep. Dieser Abschnitt ist der mit den traditionellen Blumenständen, weshalb er auch La Ramla de les Flors (die Blumen-Rambla) genannt wird.
  • La Boquería. Dieser ist der älteste Lebensmittelmarkt unter den zahlreichen öffentlichen Märkten, die es in der Stadt gibt. Ein wahrer Wallfahrtsort für alle Gastronomieliebhaber.
  • Mosaik von Joan Miró. Wenn Sie sich vor dem Liceu befinden und auf den Boden blicken, können Sie das riesige, kreisförmige Fliesenmosaik von Joan Miró bewundern. Und wenn Sie genauer hinsehen, erkennen Sie auch den Schriftzug des Künstlers.
  • Casa Bruno Quadros. Das Besondere an diesem Haus ist seine auffällige Fassade, die mit chinesischen Schirmen und Drachen dekoriert ist.
  • Liceu: Das Opernhaus erfüllt seine Aufgabe als Kultur- und Kunstzentrum auch heute noch.
  • Museu de Cera: In diesem Wachsfigurenkabinett befinden Sie sich mitten unter 360 Persönlichkeiten aus der realen ebenso wie aus der fiktiven Welt.
  • Kolumbus-Denkmal: Dieses Denkmal befindet sich am Ende der Rambla am Meer und Sie können mit dem Aufzug bis in die Kuppel hinauffahren. Von hier aus ist der Panoramablick auf die Stadt und den Hafen wirklich eindrucksvoll.

pintando vars:

Das gotische Barcelona und die Ramblas


Praktische Informationen

Fortbewegung:
Zu Fuß

Empfohlene Jahreszeit:
Ganzjährig

Hinweise und Besonderheiten:
La Rambla erstreckt sich durch die ganze Altstadt, vom Plaza de Catalunya bis zum Hafen.