=

Von Cáceres nach Trujillo




  • Trujillo

Trujillo ist ein herausragendes Reiseziel. Wenn Sie der Route folgen, die wir Ihnen hier vorstellen möchten, dann starten Sie in Cáceres und gelangen anschließend durch Felder und Weiden, auf denen Kampfstiere grasen und iberische Schweine gezüchtet werden, die später zu den berühmten, ausgezeichneten Schinken- und Wurstwaren aus Extremadura verarbeitet werden.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Von Cáceres nach Trujillo


Strecke

  • Cáceres. In dieser Stadt beginnen Sie Ihre Route, die Sie zunächst über die A-66 bzw. Autovía de la Plata führt.
  • Alcuéscar. Rund 40 Kilometer entfernt. Besuchen Sie unbedingt die Basilika Santa Lucía del Trampal, eine der wenigen westgotischen Kirchen, die noch in Spanien erhalten sind.
  • Villa de Montánchez. 10 Kilometer entfernt. Besonders sehenswert sind die Burg und die Herrenhäuser. Probieren Sie bei Ihrem Aufenthalt unbedingt auch die köstlichen Schinken und Weine der Gegend.
  • Valdefuentes. 7 Kilometer entfernt. Besichtigen Sie die noch heute erhaltenen Reste des ehemaligen Palasts der Markgrafen von Valdefuentes, die barocke Kirche La Bienvenida und das ehemalige Kloster San Agustín. Wussten Sie, dass dieses Kloster auch als „Kleiner Escorial“ bezeichnet wird?
  • Torremocha, Botija, Plasenzuela, Ruanes und Salvatierra de Santiago. Auf einer Länge von 40 Kilometern gelangen Sie durch eine hübsche Landschaft aus Weinbergen und Weiden, auf denen Kampfstiere grasen.
  • Zarza de Montánchez. Die hiesige Kirche San Miguel gilt als eines der schönsten Gotteshäuser der ganzen Gegend.
  • Almoharín. 9 Kilometer entfernt. Sehr zu empfehlen ist ein Besuch der Kirche El Salvador.
  • Miajadas. 12 Kilometer entfernt. Sehr sehenswert ist die Kirche Santiago Apóstol.
  • Santa Cruz de la Sierra. 9 Kilometer entfernt. Die vorletzte Station der Route. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in diesem Ort zählen folgende drei Bauten: die Kirche La Veracruz und die Kirche des Augustinerklosters sowie die Überreste des Oppidums von Sierra de Santa Cruz, einer Siedlung und vorrömischen Nekropole.
  • Trujillo. 14 Kilometer entfernt. Die Geburtsstadt großer Eroberer wie Francisco de Pizarro oder Francisco de Orellana. Das mittelalterliche Stadtgebiet erhebt sich auf der Anhöhe Cerro del Zorro und ist von einer Befestigungsmauer mit 17 Türmen umgeben. Hoch oben thront eine arabische Buganlage. Außerhalb der Stadtmauern sind der berühmte Plaza Mayor mit seinen Arkaden, die verschiedenen Paläste wie der Palast San Carlos und die einzigartige Stierkampfarena einen Besuch wert.

pintando vars:

Von Cáceres nach Trujillo


Praktische Informationen

Fortbewegung:
Mit dem Auto

Geschätzter Zeitaufwand:
In einem oder zwei Tagen zu machen.

Empfohlene Jahreszeit:
Ganzjährig

Hinweise und Besonderheiten:
Nützen Sie die Gelegenheit zum Probieren und Genießen der Schinken und Wurstwaren aus Extremadura.