=

Die Route der Zisterzienserklöster




  • Königliches Kloster Santes Creus. Aiguamúrcia

Diese Route führt zu drei bedeutenden Bauwerken des französischen Zisterzienserordens: den Klöstern Santes Creus, Santa María de Poblet und Vallbona de les Monges. Alle diese Klöster besitzen eine schlichte und imposante Architektur.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Die Route der Zisterzienserklöster


Strecke

  • Aigumúrcia. Das Kloster Santes Creus eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt für diese Route. Bevor Sie Ihre Besichtigungsreise starten, sollten Sie wissen, dass im Leben der Zisterziensermönche drei Elemente von grundlegender Bedeutung sind: die Kirche, der Kreuzgang und der Kapitelsaal. Neben diesen Räumlichkeiten können Sie im Kloster Santes Creus auch noch den Schlafsaal der Mönche, den Abtspalast und die Grabmäler der Könige Peter III. und Jaime II. von Aragón besichtigen.
  • Villa de Vals. In diesem Ort lohnt sich ein Besuch der Kapelle El Roser. Außerdem gilt Villa de Vals als „Hauptstadt der Calçot-Essen“. Wer diese Tour Ende Januar oder Anfang Februar unternimmt, der kann an einer für die Gegend typischen „Calçotada“ teilnehmen. Dabei handelt es sich um ein gastronomisches Fest von Katalonien, bei dem sich alles um die „calçots“ dreht, eine Frühlingszwiebel-Art, die direkt gebraten und mit der Hand verzehrt wird.
  • Conca de Barberà. Sehr interessant sind die zwei wichtigsten Städte des Landkreises. Auf der einen Seite Montblanc, das das am besten erhaltene mittelalterliche Stadtgebiet ganz Kataloniens besitzt und von prächtigen Mauern mit 17 Türmen umgeben ist, und auf der anderen Seite L'Espluga de Francolí mit der Alten Kirche San Miguel und dem Weinmuseum.
  • Vimbodí. Nur etwas mehr als 30 Kilometer vom Kloster Santes Creus entfernt. Hier befindet sich das zweite Kloster der Route, das zugleich das größte der drei Zisterzienserklöster ist: das Kloster Santa María de Poblet. Nützen Sie Ihren Aufenthalt hier auch zu einem Besuch im Glasmuseum.
  • Vallbona de les Monges. Rund 25 Kilometer entfernt. Dieses Kloster ist die letzte Station der Route. In diesem Fall handelt es sich um ein Nonnenkloster: das Kloster Vallbona de Les Monges.

pintando vars:

Die Route der Zisterzienserklöster


Praktische Informationen

Fortbewegung:
Mit dem Auto

Geschätzter Zeitaufwand:
Kann an einem Wochenende bewältigt werden.

Empfohlene Jahreszeit:
Ganzjährig

Hinweise und Besonderheiten:
Bei dieser Reise handelt es sich um eine der touristischen Routen mit der längsten Tradition in Katalonien.