=

Die Route des Modernisme in Barcelona




  • Gebäude Casa Milà

Im Zentrum von Barcelona, im Stadtteil El Eixample, errichteten die katalanischen Architekten des Modernisme-Stils mehrere Gebäude. Puig i Cadafach, Doménech i Montaner und Antonio Gaudí haben Barcelona zu der Großstadt gemacht, die wir heute kennen. Nachfolgend finden Sie Informationen zu ihren wichtigsten Werken.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Die Route des Modernisme in Barcelona


Strecke

  • Plaza de Catalunya. Dieser Platz ist das Zentrum des städtischen Lebens und dient als Treffpunkt für Einwohner und Besucher. Aus diesem Grund eignet er sich hervorragend als Ausgangspunkt der Route
  • Casa Calvet. Calle Caspe, 48. Hierbei handelt es sich um das erste von Antonio Gaudí entworfene Wohnhaus. Wegen der Symmetrie, der starken Ausgeglichenheit und der Ordnung seiner Fassade gilt der Bau als eines der konservativsten Werke des Künstlers.
  • Casa Lleó Morera (von Doménech i Montaner), Casa Amatller (von Puig i Cadafalch) und Casa Batlló (von Gaudí). Paseo de Gracia, 35, 41 und 43. Diese drei Gebäude liegen fast direkt nebeneinander und bilden den sogenannten „Häuserblock der Zwietracht“.
  • Gebäude des Verlags Montaner i Simó. Calle Aragón, 225. In diesem von Doménech i Montaner errichteten Gebäude hat heute die Stiftung Antoni Tàpies ihren Sitz.
  • Casa Viuda Marfa. Paseo de Gracia, 66. Ein Werk des katalanischen Architekten Manuel Comas.
  • Casa Milá oder La Pedrera. Straßenecke zwischen Paseo de Gracia und Calle Mallorca. Eine der bekanntesten Häuserfassaden Barcelonas und eines der berühmtesten Bauwerke von Antonio Gaudí. Wussten Sie, dass es sich hierbei um das meistbesuchte Gebäude am Paseo de Gracia handelt?
  • Casa Comalat. Avenida Diagonal, 442. Dieses Werk von Salvador Valeri ist eine Hommage an Gaudí, denn es besitzt zahlreiche typische Elemente dessen Architekturstils. Besonders sehenswert sind seine beiden unterschiedlichen Fassaden.
  • Casa Fuster. Paseo de Gracia, 132. Dieses Werk von Doménech i Montaner gilt als das teuerste Gebäude der ganzen Stadt. Heute ist in den Räumlichkeiten ein Luxushotel untergebracht.
  • Casa Serra, Palast Baró de Quadras und Casa Terrades. Avenida Diagonal, 373, 416 und 420. Drei Werke von Puig i Cadafalch. Besonders auffällig ist das Casa Terrades, das aufgrund seiner Form einer mittelalterlichen Burg auch als „Haus der Spitzen“ bezeichnet wird.
  • Casa Thomas. Calle Mallorca, 291. Ein Werk von Doménech i Montaner.
  • Casa Macaya. Paseo de Sant Joan, 108. Ein Werk von Puig i Cadafalch.
  • Türme der Basilika Sagrada Familia. Calle de Mallorca, 401. Ein weiteres Meisterwerk Gaudís und des Modernismestils. Eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten ganz Europas.
  • Avenida de Gaudí. Betrachten Sie unbedingt die modernistischen Straßenlaternen dieser zum Teil verkehrsberuhigten Straße.
  • Hospital La Santa Creu y Sant Pau. Calle de Sant Quintí, 89. Dieser von Doménech i Montaner geschaffene Komplex aus Gebäuden und Gärten ist die letzte Sehenswürdigkeit im Modernisme-Stil, die es im Stadtteil El Eixample zu sehen gibt.

pintando vars:

Die Route des Modernisme in Barcelona


Praktische Informationen

Fortbewegung:
Zu Fuß, Mit dem Fahrrad

Geschätzter Zeitaufwand:
Diese Route eignet sich als Tagesausflug.

Empfohlene Jahreszeit:
Ganzjährig

Hinweise und Besonderheiten:
Katalanischer Musikpalast (Doménech i Montaner), Fabrik Casaramona und Casa Martí (Puig i Cadafalch): Diese drei modernistischen Gebäude liegen zwar außerhalb des Stadtteils El Eixample, sind aber trotzdem einen Besuch wert.