=

Die Route der Templer




  • Burg von Monzón

Bis zu seiner auf kirchliches Geheiß hin erfolgten Auflösung verfügte der mysteriöse Templerorden fast zwei Jahrhunderte lang über riesige Besitztümer in Aragón, Katalonien und Valencia. Diese Route zu zahlreichen in Interpretationszentren verwandelten Burgen hilft Ihnen, besser zu verstehen, wer genau jene „Soldatenmönche“ waren.


XWir benutzen Cookies, damit die Benutzer mehr Vorteile haben. Wenn Sie weiter surfen, akzeptieren Sie deren Verwendung. Weitere Informationen.

Die Route der Templer


Strecke

  • Monzón: In seiner prächtigen Burg arabischen Ursprungs, die jedoch vom Templer-Orden umgestaltet wurde, verbrachte der König Jaime I. von Aragón seine Kindheit.
  • Lleida: 51 Kilometer entfernt. Den Weg hierher säumen Getreidefelder, Weinberge und vor allem Obstbäume. Unbedingt einen Besuch wert ist die kunsthistorische Anlage von Gardeny, die die Burg, Teile der Stadtmauern, die Klosterkirche Santa María und einen breiten Wohnturm mit zwei Etagen umfasst. Ebenfalls sehr sehenswert sind die beiden Kirchen La Seu Vella und La Seu Nova sowie die Überreste der Burg La Suda.
  • Miravet: 84 Kilometer entfernt. Eigentümer der am Flusslauf des Ebro gelegenen Burg des Ortes, die eine doppelte Umwallung, einen Burghof, mehrere Räumlichkeiten, einen Salon und die romanische Kirche Sant Martí umfasst, waren die Templer.
  • Tortosa: 36 Kilometer entfernt. In der Altstadt des Ortes befinden sich die Ruinen der mittelalterlichen Templerburg La Suda sowie Teile der Stadtmauern. Besonders interessant ist ein Besuch von Tortosa während der Veranstaltung des Renaissance-Fests, wenn die Gebäude im Stil der damaligen Zeit geschmückt sind und die Einwohner in zeitgenössischer Kleidung erscheinen. Unweit der Stadt befindet sich zudem der Naturpark Delta del Ebro.
  • Peñíscola: 67 Kilometer entfernt an den Stränden des Mittelmeers gelegen. In der Templerburg des Ortes lebte einst Benedikt XIII. („Papa Luna“). Wussten Sie, das Peñíscola auch als Filmkulisse diente? Hier wurden mehrere Szenen des Films „El Cid“ über das Leben des Kämpfers El Cid Campeador, mit Charlton Heston und Sofia Loren in den Hauptrollen, gedreht.

pintando vars:

Die Route der Templer


Praktische Informationen

Gesamtstrecke:
Wir empfehlen einen PKW, denn die Route erstreckt sich insgesamt über ca. 250 Kilometer.

Fortbewegung:
Mit dem Auto

Geschätzter Zeitaufwand:
Mindestens zwei oder drei Tage.

Empfohlene Jahreszeit:
Ganzjährig

Hinweise und Besonderheiten:
Die Route eignet sich zu jeder Jahreszeit. Wer die Reise jedoch im Mai unternimmt, der kommt in der Burg La Suda (Lleida) in den Genuss des berühmten gastronomischen Volksfestes „L'Aplec del Caragol“, bei dem verschiedene Rezepte auf der Grundlage von Schnecken angeboten werden.