=

Kloster von Poblet


Vimbodí i Poblet

Auf der Karte ansehen


  • Kloster von Poblet. Tarragona

XDiese Website benutzt Cookies für eine bessere Nutzererfahrung und um anonyme Statistiken über die Nutzung der Website einzusammeln, mit dem Ziel, mehr über unsere Besucher und die Inhalte, die sie am meisten Interessieren, zu erfahren. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie weitere Informationen bzw. Anweisungen zur Änderung Ihrer Einstellungen.

Kloster von Poblet


Kontaktdaten

Zona del Monasterio
43448  Vimbodi, Vimbodí i Poblet, Tarragona  (Katalonien)


Kloster von Poblet


Öffnungszeiten

vom 13 Okt bis 15 Mrz
 Montag bis Samstag
 10:00 bis 12:30
 15:00 bis 17:25


An Feiertagen und [sonntag]
 10:30 bis 12:25
 15:00 bis 17:25

vom 16 Mrz bis 12 Okt
 Montag bis Samstag
 10:00 bis 12:30
 15:00 bis 17:55


An Feiertagen und [sonntag]
 10:30 bis 12:25
 15:00 bis 17:25

Kloster von Poblet


Preise

Allgemein: 8,50€
Ermäßigter Eintritt: 5,50€

Kloster von Poblet


Serviceleistungen

Führungen.

Kloster von Poblet


Beschreibung

Das Kloster Poblet ist eines der besten Beispiele der Sakralarchitektur in Katalonien und war eines der bedeutendsten kulturellen Zentren des 12. Jahrhunderts. Der ummauerte Bereich verfügt über eine Kirche, einen Palast und eine königliche Grablege mit den Gräbern der Könige von Aragon. Im Innern können Sie zwei Museen besuchen: Das Museum von Poblet und das Restaurierungsmuseum. Ersteres zeigt im Palast König Martins architektonische Reste des Klosters, Keramikarbeiten, Gemälde und Goldschmiedearbeiten. Das Restaurierungsmuseum ist im früheren Schlafsaal der pensionierten Mönche untergebracht. Dort sind Zeichnungen von Maria Ribas über El Poblet und Fotografien ausgestellt, die das Kloster vor und nach den Restaurationen zeigen. Daneben enthält es auch Exponate von großem historischem Wert, wie z. B. Fragmente des Hochaltars der Kirche.

Bauweise:
Kloster

Kunstepoche:
Zisterziensisch

Historischer Zeitraum:
12. Jahrhundert

  • Zertifizierung Weltkulturerbe