=

San Millán de la Cogolla



  • Blick auf San Millán de la Cogolla mit dem Kloster Yuso im Hintergrund.
 La Rioja.

San Millán de la Cogolla gilt als die Wiege der spanischen Sprache, da sich hier die ältesten in dieser Sprache abgefassten schriftlichen Dokumente befinden. Darüber hinaus schrieb hier der große Dichter Gonzalo de Berceo seine Verse.Weiterlesen

Was Sie sich ansehen sollten Ein unbedingtes Muss sind die Klöster Suso und Yuso. Beide sind zum Weltkulturerbe erklärt worden und hier werden die ältesten Texte auf Spanisch aufbewahrt. Das Kloster Suso bietet einen schönen Kreuzgang sowie die in Stein gemeißelten sieben Särge der „Infantes de Lara“ und die liegende Skulptur des Heiligen Aemilianus. Am Ende des Tals befindet sich das Kloster Yuso mit einer Reiterstatue des Heiligen Aemilianus und der Sakristei mit Alabasterboden und Fresken. Besonders sehenswert ist die Urne aus Gold, Elfenbein und Edelsteinen, die die Reliquien des Heiligen Aemilianus enthält. Zu besichtigen sind auch der Königssaal des Klosters, der Kreuzgang und die Bibliothek mit den Emilianischen Glossen, dem Manuskript, das die ersten Texte in spanischer Sprache enthält. San Millán de la Cogolla hat sich zu einem Pilgerort entlang des Jakobswegs entwickelt. Gastronomie Genießen Sie die typischen Gerichte der Region La Rioja wie „Menestra de verduras“ (gemischtes Gemüse), Lammkoteletts, gefüllte Paprika und „Patatas a la riojana“ (Kartoffeln nach La-Rioja-Art). Begleiten Sie diese Leckerbissen mit einem der berühmten Rioja-Weine.


XDiese Website benutzt Cookies für eine bessere Nutzererfahrung und um anonyme Statistiken über die Nutzung der Website einzusammeln, mit dem Ziel, mehr über unsere Besucher und die Inhalte, die sie am meisten Interessieren, zu erfahren. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie weitere Informationen bzw. Anweisungen zur Änderung Ihrer Einstellungen.

San Millán de la Cogolla


San Millán de la Cogolla