=

Biosphärenreservat von Babia



  • Luna-Stausee. San Emiliano, León

XDiese Website benutzt Cookies für eine bessere Nutzererfahrung und um anonyme Statistiken über die Nutzung der Website einzusammeln, mit dem Ziel, mehr über unsere Besucher und die Inhalte, die sie am meisten Interessieren, zu erfahren. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie weitere Informationen bzw. Anweisungen zur Änderung Ihrer Einstellungen.

Biosphärenreservat von Babia


Biosphärenreservat von Babia


Lage und Orte

Gemeinden

León (Kastilien-León)

San Emiliano


Biosphärenreservat von Babia


Beschreibung

Mit Gipfeln von über 2000 Metern war diese Gegend ein Ort, wo die Könige Erholung suchten. Ja, Sie haben richtig gelesen. Die frühen Könige von León und Asturien reisten nach Babia, um die dortige Ruhe und landschaftliche Schönheit zu genießen. Daher auch der spanische Ausdruck „estar en babia“ („in Babia weilen“), der bedeutet, dass man mit den Gedanken ganz woanders ist. Hervorzuheben sind die Umgebungen der Berge Peña Ubiña und La Cañada. Eine Hochgebirgslandschaft mit tiefen Flusstälern wie dem des Río Sil und Gletscherseen wie der Laguna de Las Verdes. Welche Tiere gibt es hier? Tierarten wie der vom Aussterben bedrohte Braunbär, aber auch das Rebhuhn oder der Hase Lepus castroviejoi haben hier ihr Habitat. Was bietet das Biosphärenreservat? Entdecken Sie die sogenannte Calzada del Torrestio. Es handelt sich um eine Römerstraße, die quer durch das Kantabrisches Gebirge bis zum Mesa-Pass verläuft. Ein weiteres Highlight ist die tiefe Schlucht Hoz de las Palomas. Sportler können es hier mit Radfahren, Bergwandern und Klettern versuchen.

  • Zertifizierung Biosphärenreservat